Nehmen Sie teil am ersten deutschen Sichtungslehrgang im CP-Fußball.
mehr

CP-FUSSBALL IM AUFBAU

Die Sportfreunde Braunschweig e.V. möchten helfen eine weitere Fußballsparte innerhalb des Behindertensports aufzubauen.

Der Deutsche Behindertensportverband fördert den Fußballsport der Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und Beeinträchtigungen. Gegenwärtig sind drei Fußballbereiche innerhalb des DBS existent oder befinden sich im Aufbau.

- Football 5-a-side: Fußball für Blinde und Sehbehinderte (vorhanden)
- Football ID: Fußball für Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen (vorhanden)
- Football 7-a-side: Fußball für Menschen mit cerebralen Bewegungsstörungen, auch CP Fußball genannt (im Aufbau)

Der DBS sieht es als seine Aufgabe über den Breitensport den Leistungssportgedanken innerhalb dieser Bereiche zu fördern. In enger Kooperation mit seinen Landesverbänden sollen Strukturen und Spielbetriebe aufgebaut werden, die es u.a. den Nationalmannschaften ermöglichen, bei internationalen Meisterschaften oder paralympischen Sommerspielen die deutschen Farben zu vertreten. (Quelle: www.dbs-npc.de)

Der Aufbau des CP Fußballs wurde mit einer Auftaktveranstaltung des DBS und der DBS-Akademie vom 19. bis 21. April 2013 in der Sportschule Hennef eingeläutet (siehe Artikel unter "Aktuelles"). Sechszehn Sportler und Sportlerinnen mit einem neurologischen Handicap aus ganz Deutschland konnten unter der Anleitung des internationalen Experten Tom Langen (Niederlande) praktische Erfahrungen sammeln. Die Sportfreunde aus Braunschweig waren auch vertreten. Ihr Ziel ist es, mit für den Aufbau des CP-Fußballs in Niedersachsen zu sorgen.

ANSPRECHPARTNER

Fußballer oder auch Fußballerinnen mit einem solchen Handicap sind herzlich eingeladen Kontakt zu uns aufzunehmen.

WAS IST CP-FUSSBALL? WER SOLLTE SICH ANGESPROCHEN FÜHLEN?

CP‐Fußball wird von Menschen mit einer zerebralen Bewegungsstörung (Cerebral Palsy) ausgeübt und bislang nur international ausgetragen. In Folge einer Hirnschädigung besteht ein andauernder unwillkürlicher Krampfzustand in einem oder mehreren Körperteilen. Die Sportler und Sportlerinnen sind dadurch in ihrer Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt. Der Gebrauch von Krücken oder Rollstühlen ist beim CP‐Fußball nicht erlaubt.

Gespielt wird mit sieben Spielern pro Team auf einem verkleinerten Fußballfeld mit verkleinerten Toren. Es gibt kein Abseits und der Torhüter darf nach dem Rückpass eines Mitspielers den Ball mit den Händen aufnehmen. Der Ball darf eingeworfen sowie eingerollt werden. Die Spieldauer beträgt 2 x 30 Minuten.

KLASSIFIZIERUNG IM CP-FUSSBALL

Die Spieler bzw. Spielerinnen werden später für den offiziellen Spielbetrieb klassifiziert, das heißt die Art und Ausprägung ihrer Behinderung wird festgelegt. Für die Aufstellung eines Teams hat dies eine wesentliche Bedeutung, da genau vorgeschrieben ist, wie viele Spieler/innen aus welcher Klasse zum Einsatz kommen dürfen.

Es handelt sich bei der Behinderung des Spielers/ der Spielerin, verursacht durch eine Hirnschädigung, um eine zerebrale Bewegungsstörung. Ein dauerhafter Krampfzustand der Teile oder auch den ganzen Körper betrifft (eine Spastik).

C5 - Beide Beine sind betroffen
C6 - Ganzer Körper ist betroffen
C7 - Eine Körperhälfte ist betroffen
C8 - Sehr geringe Ausprägung    
 

Ein Team besteht aus 7 Spielern/Spielerinnen, die wie folgt eingesetzt werden dürfen:

1 Spieler/in mit der Klassifikation 5 oder 6 (ab 2017 zwei Spieler/in)
2 Spieler/in mit der Klassifikation 8 (ab 2017 nur noch ein Spieler/in)
4 Spieler/in mit der Klassifikation 7


 

 

zurück